Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

Antworten
Nachricht
Autor
Blacksun
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 8. Februar 2015, 18:08

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1081 Beitrag von Blacksun » Freitag 20. Februar 2015, 15:04

Ich habe mich nun auch dazu entschieden den Weg vor Gericht zu gehen. Brauche aber mal Eure Hilfe in Sachen Anwalt. Bei mir geht es vor das Gericht in Bochum, wäre es denn Sinnvoll einen Anwalt vor Ort zu nehmen ? Oder soll ich mir einen Anwalt hier aus meiner Nähe nehmen, hier sind nicht gerade viele. Oder doch einen der genannten hier der mehr Erfahrung hat? Das Problem ist auch, ich bin nicht gerade Mobil. Muss man zu dem Anwalt hinfahren ?

AxelF
Beiträge: 161
Registriert: Mittwoch 2. Juli 2014, 22:55

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1082 Beitrag von AxelF » Freitag 20. Februar 2015, 15:22

Werniman hat geschrieben:Mir ist schon bekannt,daß man die Einrede der Verjährung selbst stellen muss. Angenommen, eine Forderung wäre Anfang 2014 (!) verjährt und man bekommt Ende 2014 nochmal Post. In der laufenden Verjährungsfrist würde es diese um 6 Monate verlängern...
Nur ein gerichtlicher Mahnbescheid oder eine Klage hemmen die Verjährung, allerdings nur, wenn die Verjährung nicht bereits eingetreten ist. Wenn also Anfang 2014 die Verjährung bereits eingetreten ist, kann die nicht im Nachherein Ende 2014 durch einen Mahnbescheid gehemmt werden. Es wäre also nur zu klären, ab der Fall wirklich schon Anfang 2014 verjährt war.
Werniman hat geschrieben:aber was wäre,wenn diese Verjährungsfrist schon längst rum ist,man aber bislang keine Einrede der Verjährung gestellt hat ? Was würde ein Brief ans Mahngericht bewirken, bei dem man erst nach diesem MB die Einrede der Verjährung stellt ?
Die Einrede der Verjährung muss erst beim Prozess vor Gericht gestellt werden. Dieses prüft dann, ob eine Verjährung eingetreten ist. Ein Brief ans Mahngericht bzgl. Verjährung bewirkt gar nichts, da das Mahngericht keine Prüfung der Verjährung vornimmt. Du kannst es gerne auf dem Formular vermerken oder ein Brief schicken, es interessiert nur keinen.

Richy
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 23:13
Wohnort: Offenbach

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1083 Beitrag von Richy » Freitag 20. Februar 2015, 15:36

Arno Dorian hat geschrieben:Dein Name passt, Richy Rich.
Hier wird an/unter der aktuellen Armutsgrenze verdient...ist aber egal...Kriegskasse besteht.
ASS hat geschrieben:Geht BB eigentlich nach dem Amtsgericht in der Regel weiter???
Die sind auch schon in Berufung/Revision (was auch immer) gegangen vor's LG.

Ansonsten, sehe ich Selbstverteidigung zwar eher als juristischen Selbstmord, wünsche Dir aber natürlich viel Erfolg!
Werniman hat geschrieben:Wohl dem,der sich die Prozesskosten leisten kann. Die meisten Abgemahnten können das wohl nicht.
Selbst mit wenig Verdienst (siehe oben) kann man sich sowas nach paar Jahren leisten...bei ALG2/120 EUR Minijob wird's aber zugegebenermaßen schwierig.
Future2013 hat geschrieben:Meine Schreiben gehen nächste Woche an Steffen um Sie hier einzustellen.
Danke!
Arno Dorian hat geschrieben:Zum einen war es ein Joke weil er scheinbar das Geld dafür hat weiter gegen den Verein vorzugehen, ich habe dafür weder Zeit noch Geld!
Aber ich denke, Du verdienst nicht schlecht? Man kann sich auch knapp unter der Lohnsteuergrenze in gut nem Jahr paar tausend EUR zusammensparen...bei "nicht schlecht verdienen" müsste das ja noch schneller gehen!?
s-pisch hat geschrieben:Ende 2013 hatte ich ja auch schon ein Mahnbescheid vom Amtsgericht bekommen, wo ich natürlich Einspruch eingelegt habe.
Wenn bis jetzt keine Klageschrift/Verfügung gekommen ist, dürfte das Ding durch sein und es kommen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit höchstens noch Bettelbriefe. Wenn die Anhaltend weiter kommen, würde ich sogar in Erwägung ziehen dagegen vorzugehen.
Blacksun hat geschrieben:...wäre es denn Sinnvoll einen Anwalt vor Ort zu nehmen ?...Muss man zu dem Anwalt hinfahren ?
Vor Ort ist schon sinnvoll, da Anfahrtskosten auch bei "Gewinn" nicht von der gegnerischen Seite übernommen werden. Mit dem Anwalt kann man im Normalfall alles telefonisch und per Mail klären.

---------------------------------------------

Zum Schluss noch was ulkiges...
"Der folgende 2 User wollen Richy Danke sagen fuer seinen Beitrag:
Bing [Bot], Kohlenpitt" -> zum Beitrag

Für die, die nicht wissen, was das ist...Bots sind besondere Benutzer in Foren, die für die angegebene Suchmaschine das Forum durchsuchen und üblicherweise keine Handlungen wie Posten oder Bedanken ausführen.

Viele Grüße
Euer Richy
Anwalts- und Gerichtskosten und Ablauf des Verfahrens (Hamburger Abendblatt / Rat & Hilfe)

Arno Dorian
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 21:19

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1084 Beitrag von Arno Dorian » Freitag 20. Februar 2015, 16:02

Ich muss aber trotzdem für das Geld körperlich arbeiten und bin da nicht bereit dafür mein Geld auszugeben.
Dazu ist es in meinen Augen nicht schlecht, aber andere fragten mich schon wie kommst Du mit dem Geld klar.
Für viele ist 1100 Netto schon zu wenig, ich habe halt keinen Vollzeitjob, dafür stimmt aber der Stundenlohn.

Zur Zeit ist bei uns mal eine Möbel Umstellung im Gange, dafür geht zur Zeit z.B. mal viel Geld drauf.
Es gibt ja wichtigere Dinge als gegen Windmühlen zu kämpfen und ich glaube Du verwechselst da was, bei mir handelt es sich nicht um Lichtblick.

Richy
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 23:13
Wohnort: Offenbach

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1085 Beitrag von Richy » Freitag 20. Februar 2015, 16:07

@Arno Dorian:

Da hast Du Dich mit "gut verdienen" ganz schön aus dem Fenster gelehnt...dachte jetzt eher so an 2500 Netto. ;)

Davon abgesehen komme ich nichtmal auf Deinen Betrag und hier geht's auch nicht um Lichtblick.

Viele Grüße
Euer Richy
Anwalts- und Gerichtskosten und Ablauf des Verfahrens (Hamburger Abendblatt / Rat & Hilfe)

s-pisch
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 18:59

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1086 Beitrag von s-pisch » Freitag 20. Februar 2015, 18:28

@infofan
die Abmahnung ist vom 03.12.2010 von BaumgartenBrandt. Und der Mahnbescheid vom AG Euskirchen ist vom 23.11.2013.
Gruß
Lebe im Jetzt, Lebe Heute!!!

Richy
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 23:13
Wohnort: Offenbach

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1087 Beitrag von Richy » Freitag 20. Februar 2015, 19:44

Man muss aber auch selber davon betroffen sein, um das machen zu können.

Viele Grüße
Euer Richy
Anwalts- und Gerichtskosten und Ablauf des Verfahrens (Hamburger Abendblatt / Rat & Hilfe)

Arno Dorian
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 21:19

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1088 Beitrag von Arno Dorian » Freitag 20. Februar 2015, 22:16

infofan hat geschrieben:@Arno Dorian und @Richi: Man muss nicht unbedingt Geld in die Hand nehmen um Baumgarten Brandt zu schaden. Eine Beschwerde bei der Rechtsanwaltskammer oder die Kooperation mit dem insolvenzverwalter kostet z.B. keinen Cent und ich finde es toll, das sich die Leute anfangen zu wehren.
Ich hab sogar eine Mail an die Rechtsanwaltskammer in Berlin geschickt als Du hier gepostet hattest wo man sich hinwenden muss, das ist schon ein paar Tage her.
Habe auch nichts dazu geschrieben das ich mit Lichtblick nichts zu tun hatte, laut Rechtsanwaltskammer bekomme ich dazu also einen Brief geschickt.

Den werde ich zu den BB Unterlagen legen, falls ich dann doch noch einen Anwalt brauche bekommt der das auch noch dazu, dann kann er das vor Gericht vorbringen das BB an Glaubwürdigkeit verliert.

Also ich denke schon mit, um so mehr das machen, um so schneller verschwindet BB vielleicht von der Bildfläche.
Mit der Lichtblick Aktion schadet BB gerade selbst extrem deren eigenen Ruf.

givefünf

BB_Klage_Feb15
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 21. Februar 2015, 15:17

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1089 Beitrag von BB_Klage_Feb15 » Samstag 21. Februar 2015, 15:39

Hallo an alle... Meine Mutter hat heute ebenfalls eine Klage von BaumgartenBrandt über das Amtsgericht erhalten :-(

Die Tat soll am 13.12.2009 begangen worden sein. Modifizierte Unterlassungserklärung wurde damals verschickt.
Ein gerichtlicher Mahnbescheid wurde von Ihr unbegründet widersprochen.

Neben der Klage kam ein zweiter Brief vom Amtsgericht:
In Sachen
Lichtblick Films GmbH ehemals Los Banditos Films GmbH ./. XXX meine Mutter XXXX
wg Forderung

Hinweis an Klägervertreter und Beklage, dass angesichts des bereits am 01.08.2014 erlassenen Beschlusses die Klage unzulässig sein dürfe. Die vorliegenden Klage wurde nach der Eeröffnung des Insolvenzverfahrens, nämlich am 21.01.2015 bei Gericht erhoben und der Beklagten mit Verfügung vom 27.01.2015 zugestellt.

Eine Unterbrechung gem. § 240 ZPO kommt vorliegend nicht in Betracht, da diese Vorschrift lediglich bei Erlass des Eröffnungsbeschluss rechtshängige Verfahren betrifft.

Vielmehr wäre die Klage hier bereits mangels Prozessführungsbefugnis der Klägerin unzulässig. An die Stelle der Insolvenzschuldnerin tritt gem. § 80 InsO der Insolvenzverwalter.

Wird der Klageanspruch weiter verfolgt?

Frist zur Stellungnahme für die Klägerin: 2 Wochen

gez.

XXXXXX
Richter am Amtsgericht
(die Rechtschreibfehler habe ich einfach abgetippt, oder ist das "Juristendeutsch"?)

Anbei ist ein Brief vom Insolvenzanwalt Frank Raff, indem er schreibt, die Rechtsanwälte BaumgartenBrandt, Berlin haben von ihm KEIN Mandat erhalten.

Ich glaube der Amtsrichter hat die Sachlage richtig erkannt, und will die Klage abweisen.

Allerdings hat meine Mutter als schwerbehinderte Frühpensionerin kein Geld für einen Anwalt und steht kurz vor dem Nervenzusammenbruch.

Wass soll Sie nun innerhalb "Notfrist von zwei Wochen" machen?

Vielen Dank für Eure Ratschläge

Kohlenpitt

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1090 Beitrag von Kohlenpitt » Samstag 21. Februar 2015, 15:53

Also ich würde Dir Fachlichen Rat empfehlen, zumindest mal, ein Kleiner Überblick ensteht.

Rechtsanwalt DR. Wachs hat ein Kostenloses Erstgespräch.... und nebenbei, man kann mit Ihm auch kleine Ratenzahlungen vornehmen.

Zumindest mal sich erkundigen, was man davon zu halten hat, nur ein Tipp

BB_Klage_Feb15
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 21. Februar 2015, 15:17

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1091 Beitrag von BB_Klage_Feb15 » Samstag 21. Februar 2015, 16:14

Werniman hat geschrieben:Eine anwaltliche Ersteinschätzung, wie Kohlenpitt geschrieben hat, kann keinesfalls schaden. Ich bin kein Anwalt,aber der erste Schritt dürfte wohl der Hinweis an das Gericht sein,daß die Sache bereits seit dem Jahreswechsel 2013/2014 verjährt ist (Tat Ende 2009...Abmahnung Anfang 2010 ?).
Hallo Werniman, danke für die Antwort. In welcher Form soll das meine Mutter machen? In einem formlosen Brief?

Das Gericht soll zumindest wissen, dass falls die Gegenseite wirklich vor Gericht ziehen will, ich auf jeden Fall meine Mutter unterstütze und Ihr anwaltliche Hilfe bestelle.

Ich hoffe nur, dass ich den ersten Briefkontakt zwecks der Frist ohne Anwalt für Sie aufsetzen kann.

Richy
Beiträge: 60
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 23:13
Wohnort: Offenbach

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1092 Beitrag von Richy » Samstag 21. Februar 2015, 18:19

Hallo,

es ist durchaus möglich innerhalb der zwei Wochen Notfrist einen Anwalt zu finden. Das wichtigste wird wohl erstmal sein, innerhalb dieser Frist den Willen zur Verteidigung anzuzeigen, das kann man notfalls auch selbst machen.

Ein Hinweis an das Gericht bezüglich Verjährung wird eigentlich erst in der Klageerwiderung gemacht ("Einrede auf Verjährung") und das Gericht entscheidet dann in der Verhandlung.

Ansonsten sagt Dein Brief, dass B&B nun zwei Wochen Zeit hat dem Gericht mittzuteilen, ob der Klageanspruch weiter verfolgt wird - bei Hinweis darauf, dass aus genannten Gründen die Klage höchstwahrscheinlich unzulässig ist (und wahrscheinlich abgewiesen wird).

Viele Grüße
Euer Richy
Anwalts- und Gerichtskosten und Ablauf des Verfahrens (Hamburger Abendblatt / Rat & Hilfe)

Future2013
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 5. November 2013, 17:17

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1093 Beitrag von Future2013 » Samstag 21. Februar 2015, 19:34

Es kann im Moment keine Klage von Lichtblicxk über B&B erfolgen.

Die haben kein Mandat und sind somit aus dem Rennen.

Da braucht es auch keinen Anwalt dazu.

Bei mir ging das alles ohne und hab dabei Geld gespart.
Und nächste Woche kommt noch der Brief an die RAK.

Und dann dürfte die Luft so langsam DÜNN werden für die Herren B&B

Future2013
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 5. November 2013, 17:17

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1094 Beitrag von Future2013 » Samstag 21. Februar 2015, 20:08

Das schon.
Bringt aber B&B nichts als Ärger.

Future2013
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 5. November 2013, 17:17

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1095 Beitrag von Future2013 » Sonntag 22. Februar 2015, 08:15

Bin gerade am überlegen ob man B&B mal eine Rechnung stellen sollte.

Natürlich nur in Sachen Lichtblick.

Porto, Briefkosten, Zeitaufwand usw.

Mit deren eigenen Waffen schlagen.
Evtl. sogar mit Klagedrohung

Kohlenpitt

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1096 Beitrag von Kohlenpitt » Sonntag 22. Februar 2015, 08:50

Ach das lässt BB Kalt.

Baumis Strategie mehr Masse als Klasse, sieht man auch an den Anwälten , die dann Baumgarten vor Gericht vertreten, die wissen gar nicht warum es geht, nur ein Satz den Sie beherrschen....
Müsste Rücksprache halten mit der Kanzlei Baumgarten
Auf jeden Fall, in meinem Falle verdienen Baumgarten und seine Gauchos die mich verklagen keinen Cent, der Anwaltsvertreter von Baumgarten hatte einen Anfahrtsweg über 100 km 2-4-3-n
Das hat mir 1-3-4-s gemacht 7-7-8-8-b

Trotzdem das zieht sich in die länge ... seit der Verhandlung.

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1097 Beitrag von Steffen » Sonntag 22. Februar 2015, 17:22

Insolvenzeröffnung "Lichtblick Film GmbH" sowie Bestätigung B&B ohne gültiges Mandat



Bild
.
.
Bild
.
.
Bild


oder


Bild
.
.
Bild
.
.
Bild


VG Steffen

Arno Dorian
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 21:19

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1098 Beitrag von Arno Dorian » Montag 23. Februar 2015, 11:22

Ich hatte erst ohne Adresse per Mail hingeschrieben, weil ich bei solchen Briefumschlägen immer Panik bekomme, dachte ich das die per Mail antworten.
Da die aber dann die Adresse von mir wollten, hab ich diese dann nachgereicht.

Der Brief ist bis jetzt noch nicht da, hoffe der kommt noch.
Zumindest bekommt man schon mal per Mail eine Antwort, auch wenn es nicht die erhofften Unterlagen waren.

Future2013
Beiträge: 169
Registriert: Dienstag 5. November 2013, 17:17

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1099 Beitrag von Future2013 » Montag 23. Februar 2015, 16:36

hat nicht WISO mal über B&B berichtet?

Bin gerade am überlegen auf einen TV-Sender zuzugehen wegen der Lichtblick Geschichte

Arno Dorian
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 4. Januar 2015, 21:19

Re: Abmahnungen von BaumgartenBrandt Rechtsanwälte

#1100 Beitrag von Arno Dorian » Montag 23. Februar 2015, 22:13

Mal ne Frage wegen Datenschutz, es wurde ja beschlossen das Reseller keine Daten über den Kunden raus geben darf, aus dem Grund wäre ich ja eh schon sauber aus der Sache (was ich vermutlich ja bereits bin).
Nun kommt mir aber noch folgende Frage in den Sinn, eigentlich dürfte BB dann ja auch nicht nach meiner Adresse forschen oder sehe ich das falsch?

Meine Adresse gehört ja wohl auch zum Datenschutz.
Ich hab mich bei BB nicht umgemeldet, weil ich es denen so schwer wie nur möglich machen möchte und wegen den paar Kröten wo das mehr kosten würde, lach ich mir ins Fäustchen.

Hier wegen Datenschutz (Reseller):

http://www.internet-law.de/2015/01/file ... eilen.html" onclick="window.open(this.href); return false;

Antworten