Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

Antworten
Nachricht
Autor
Chucrute
Beiträge: 24
Registriert: Montag 29. September 2014, 10:24

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3581 Beitrag von Chucrute » Mittwoch 5. Februar 2020, 16:59

Häääää????
Die Angelegenheit ist außergerichtlich ausgeschrieben]. Bitte warten sie das gerichtliche Verfahren ab.
.

Muss man das verstehen oder einfach nur akzeptieren???

Thatcher
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3582 Beitrag von Thatcher » Mittwoch 5. Februar 2020, 17:36

Ich denke, damit ist gemeint, dass es aus Sicht der Debcon nix mehr zu schreiben gibt. Daher soll man jetzt das streitige Verfahren abwarten.

Aber ob dieses jemals kommt... die Debcon ist ja eher nicht für ihre Klagefreudigkeit bekannt. Wenn man nach solchen Prozessen sucht, findet man vlt 2 oder 3. In 2 Fällen wurde direkt vor dem Termin zurück gezogen, im 3. Hat die Debcon jemanden wegen Beleidigung verklagt - und gewonnen. Ansonsten findet man eigentlich überhaupt nix von Klageverfahren oder dergleichen, nur immer die großen Ankündigungen.

2015 oder 2016 wurde seitens der Debcon auf deren Homepage von einer "Klageoffensive" geschrieben. Das ist dann aber auch schon alles. Die riesige Klagewelle ist bislang ausgeblieben.. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
Irgendwann lief wohl auch mal ein Feststellungsverfahren gegen die Debcon. Da hat sich jemand die dauernde Nerverei nicht mehr bieten lassen. Ich meine, dass die Debcon dort verloren hatte - mangels Aktivlegitimation.
Also ob nun wirklich was passiert, das wird Dir niemand sagen können. Aber die Wahrscheinlichkeit dürfte eher niedrig sein.

Wenn man den Satz mit dem "aussergerichtlich ausgeschrieben" so liest, könnte man natürlich auch was von einer "Ausschreibung" verstehen. Aber ich denke, so ist das nicht gemeint. Die Herrschaften dort haben einfach eine sehr seltsame Wortwahl und Grammatik.

NotGuilty
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 20:45

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3583 Beitrag von NotGuilty » Donnerstag 6. Februar 2020, 16:59

...es ist kaum zu glauben.
Erstaunt fingerte ich heute einen Brief von DEBCON aus dem Kasten.
Sie beziehen sich darin tatsächlich auf einen Fall vom März 2009, in dem ich/wir angeblich einen Song/Album verbreitet haben sollen.
Schon 2014 machten wir die vorherige Abmahnkanzlei darauf aufmerksam, daß, egal, wie sie es sehen, der Vorgang verjährt ist.
Im gleichen Schreiben verlangten wir, daß sie uns eine Eigenauskunft über die gespeicherten Daten geben sollen, was natürlich bis heute nicht geschehen ist.
Stattdessen belehrten sie uns, daß auch ein Lizenzschaden entstanden sei, der erst nach 10 (in Worten: zehn) Jahren verjährt.

Hmm - angeblicher Gesetzesverstoß im März 2009 - plus 10 Jahre = 2019 (klar, Ende des Jahres) - und dann wollen die jetzt schon wieder...? ;.ä
Oops, ich bin ja "raus"...

Und in ihrer Großzügigkeit sind sie jetzt mit 150,00€, statt 775,38€ (wie immer sich das zusammensetzt) zufrieden.

Also, es ist schon frech, eine Tat zu behaupten, sie nicht zu beweisen und dann noch verspätete Forderungen stellen.

Meinetwegen könne sie ja versuchen, reich zu werden, aber doch nicht mit MEINEM Geld...

Thatcher
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3584 Beitrag von Thatcher » Donnerstag 6. Februar 2020, 18:49

Also 2009 der behauptete Verstoß. Wann genau kam die Abmahnung? In 2009?

NotGuilty
Beiträge: 24
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 20:45

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3585 Beitrag von NotGuilty » Donnerstag 6. Februar 2020, 19:16

...ja, angeblich wurde sie im Juni 2009 verschickt (von Kornmeier), kam hier aber nie an. Eine erste "Erinnerung" (von Schalast) veranlaßte mich damals (Juni 2011) erst mal zu fragen, was sie überhaupt wollen. Da erfuhren wir erst, daß im Juni 2009 schon mal eine Abmahnung an uns geschickt wurde...

Meteoplex
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 7. Februar 2020, 19:26

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3586 Beitrag von Meteoplex » Freitag 7. Februar 2020, 19:50

Hallo,
habe vor 2 Tagen das selbe Schreiben wie oben angegeben bekommen. Soll jetzt €1300 zahlen oder einmalig bis zum 10.02.2020 €400
Angefangen hat der Abmahnwahn im Jahre 2009 oder 2010 und seid 2011 habe ich nichts mehr gehört. Dachte eigentlich es sei durch.
Soll ich dem Schreiben wiedersprechen, oder warten bis weitere Post kommt?
Es ist bei mir die Firma Digital Rights die dahinter steht
Lg und danke für die Hilfe

Thatcher
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3587 Beitrag von Thatcher » Samstag 8. Februar 2020, 20:18

Widersprechen und auf die Verjährung hinweisen schadet sicher nicht. Wirklich nötig ist es aber eigentlich nicht.

Morlog
Beiträge: 73
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2019, 01:07

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3588 Beitrag von Morlog » Samstag 8. Februar 2020, 20:51

Mit Sicherheit hat weder die Debcon und sonstwer wie WF und BB eine Aktivleginitation zum klagen bei diesen Altfällen.

Morlog

Thatcher
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3589 Beitrag von Thatcher » Donnerstag 7. Mai 2020, 15:51

Die Debcon fordert wieder. Diesmal 200 Euro als "Covid Offensive".

An der Summe ist nix neues. Rechteinhaber ist nach wie vor die RGF um die es geht, ehemals über Munderloh, jetzt über die Debcon.

Ansonsten steht nur Unsinn in dem Anschreiben. Mir ist absolut unklar, was plötzlich die FDUDM2 GmbH (ehemals Digiprotec), die seit 2013 insolvent ist und durch einen Rechtsanwalt Treber abgewickelt wird, nun mit den Altforderungen von Munderloh/der RGF zu tun haben soll. Da passt doch nichts zusammen. Ich glaube die Debcon weis selbst nicht so recht, weshalb sie solche Schreiben verschickt und wie alles zusammenhängen soll. Es gab nie eine Querverbindung Mundeloh/Debcon/Digiprotec. Völlig unsinnig.

Weiterhin wird freundlicherweise die Option angeboten, den Betrag in 4 Raten zu zahlen. Dies sogar ohne Zusatzkosten. Wie freundlich aber auch. Da muß man doch direkt zuschlagen (wie auch immer man dies verstehen mag) oder so.

Natürlich wird auch dieses Mal geklagt (wie seit 4 Jahren) wenn man nicht direkt bezahlt und so weiter.
Ehrlich, sowas lohnt nicht einmal in den Computerordner mit dem Namen "Munderloh/Debcon/RGF" zu speichern, geschweige denn abzuheften.

Thatcher
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3590 Beitrag von Thatcher » Donnerstag 7. Mai 2020, 15:57

Mal eine Frage an die User mit den Abmahnungen aus 2009 hier. Ist denn nach den Forderungen vom Februar auch nur IRGENDETWAS passiert? Klar, es ist alles verjährt, da sind wir uns ja sicher einig. Aber hat die Debcon das gerafft? Gabs nochmal ein Schreiben?

Mistreated
Beiträge: 136
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3591 Beitrag von Mistreated » Freitag 8. Mai 2020, 23:43

Hallo Thatcher,

was ist denn mit der RGF? Das gab es auch schon mit dem Edelmaier und Filmvertrieb UG und Rhein-Inkasso. Baumgarten findet man in dem Zusammenhang doch auch. Erotikfilme oder waren es Songs? Oder ist aus einer UG womöglich eine Ltd. oder auch so Limited geworden? Wer ist das denn eigentlich in Dublin? Hat der Munderloh eine Internetadresse? Wo ist die RGF?

Ich hinterfrage mal wieder, aber das würde mich mal interessieren. Rhein-Inkasso, Debcon findet man da doch schon. Schaut auch mal einfach nach Filmvertrieb UG, da findet man dann auch die UG. Oder auch RGF Filmvertrieb UG? Nur, wer ist das eigentlich? Existiert die überhaupt wirklich? Der Munderloh hat ja wohl auch keine wirkliche Seite im Internet, oder ist die auch nicht sicher?

LG
Mistreated

Mistreated
Beiträge: 136
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3592 Beitrag von Mistreated » Freitag 8. Mai 2020, 23:59

Ist das womöglich der https://www.mit-landesverband-oldenburg ... urg-stadt/

oder auch hier https://guide.nwzonline.de/profil/21451

Ich hinterfrage nur, ist keine Anschuldigung oder so.

LG
Mistreated

Thatcher
Beiträge: 90
Registriert: Donnerstag 25. August 2016, 22:52

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3593 Beitrag von Thatcher » Samstag 9. Mai 2020, 07:57

Misty, es wäre toll, wenn DU auf meine Beiträge NICHT reagieren würdest. Das hilft keinen und ich lege keinen Wert darauf. Danke.

Mistreated
Beiträge: 136
Registriert: Montag 24. Juni 2019, 18:20

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3594 Beitrag von Mistreated » Samstag 9. Mai 2020, 23:08

Hallo Zusammen,

wenn sich manchmal irgendwelche Leute aufregen, dann ist das ja verständlich. Wenn ich dann was schreibe und Links dazu hereinstelle ist das auch nur zur Info und hat ja nix mit einem konkreten Fall zu tun. Aber suchen kann ja auch jeder selbst. Wie gesagt, ich hinterfrage da so so so so so vieles in diesem Abmahnzeugs.

LG
Mistreated

trester
Beiträge: 34
Registriert: Dienstag 10. Mai 2011, 19:55

Re: Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

#3595 Beitrag von trester » Dienstag 28. Juli 2020, 12:12

Hallo Miteinander,

lange war Ruhe, nun hat ein unermüdliche "Inkassofuchs" wieder den Drucker angeschmissen. Abmahnung aus 2011 aufgewärmt.
Der inhalt ist nicht neu, die gleiche Leier mit einem Urteil des AG Köln
(siehe https://www.jusmeum.de/profile/Jan_Gert ... eder-44783)
Die Zahlen sind halt ein bischen anders. Erschreckt der "Möchte gern Jurist" eigentlich vor der eigenen Drohkulisse? Es ist ganz interessant wie ein "böswilliger Schreiber" ein Urteil vom Tenor her verfälschen kann.

Ende 2022 ist Schluß mit dem ganzen Spuk, dann ist auch der Schadenersats für die Urheberrechtsverletzung vom Tisch (Verjährt).

Grüße Trester

Antworten