Forderungen von der Debcon GmbH / CHMIEL CONSULTING

Antworten
Nachricht
Autor
borsti007
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 12:41

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2361 Beitrag von borsti007 » Donnerstag 12. März 2015, 13:21

MaxMuster hatte den Klageentwurf wahrscheinlich nur noch nicht bekommen?

Meine Prognose nach Klageentwurf:

- Mahnbescheid (unbedingt drauf reagieren!!!!)
- weitere Bettelbriefe (abheften und gut ist)

Ich hatte mir mal die ersten Seiten des Debcon Threads angesehen. Schreiben wie "Zurück in die Zukunft" oder "Bis September Partner, ab Oktober Gegner"... Keine Ahnung was für Zeug die rauchen, aber sowas kann man ja nicht ernst nehmen!

MaxMuster
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 28. November 2012, 19:53

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2362 Beitrag von MaxMuster » Donnerstag 12. März 2015, 15:31

noch zur Ergänzung:
Datum des Schreibens 10.03.2015
Zahlbetrag: ca. 195,- €
Abmahnung: Januar 2010
angeblicher Tatzeitpunkt: Oktober 2009

Einen Mahnbescheid hatte ich schon vor gut 2 Jahren. (Widerspruch durch mich)
Mal sehen ob die nochmals einen Mahnbescheid schicken.

timon
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 27. September 2014, 17:53

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2363 Beitrag von timon » Donnerstag 12. März 2015, 15:43

Wenn die nicht jedesmal neue Nummern verteilen würden, dann wüden Sie auch die Antworten zu Ihren alten Schreiben wiederfinden und müssten die "Nichtreaktion weder verstehen noch nachvollziehen".

Und mit dem Datum haben Sie wohl auch ein paar Probleme ...

Dingo76
Beiträge: 11
Registriert: Samstag 10. November 2012, 20:18

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2364 Beitrag von Dingo76 » Donnerstag 12. März 2015, 17:38

Hallo zusammen, habe heute Post bekommen von Debcon. Geht aber um einen Anspruch aus Beak-Law-Ansprüchen.

Statt ursprüngliche Forderung 350,-,
dann 175,-,
dann 250,-,

ist man jetzt bei einer Forderung von 250,- (+ Zinsen=307,82) gelandet.
Letztes, letztes, letztes außergerichtliches Angebot 184,73€.

Da ich diese Anspruchs-Sprünge eh nicht verstehe, und die 184,73€ sowieso nicht, hab ich eher den Eindruck, man wirft einfach Zahlen in den Topf und schaut mal, welche Kombination man da nehmen kann.
Für mich sind alle Angebote die nach dem Mahnbescheid gekommen sind ( mittlerweil 2) sowas von unseriös, dass ich nicht mal ein flaues Gefühl im Bauch habe, wenn Debcon-Post im Briefkasten liegt.

Lächeln->Abheften->Zur Tagesordnung zurückkehren.

@Steffen: Wenn Du das schreiben haben möchtest, bitte kurze Info, ist bereits gescannt, würde ich dir dann zukommen lassen.

s-pisch
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 24. März 2010, 18:59

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2365 Beitrag von s-pisch » Donnerstag 12. März 2015, 19:37

Moin moin,
ich hab dieses Schreiben auch im Briefkasten heute gehabt, was @Dingo76 beschrieben hat. Mit einer dicken Überschrift:

KLAGEENTWURF

Das Schreiben hat ein Datum vom 10., aber man kann bis zum 17. eine kleine Summe (bei mir 194,73€) bezahlen und alles ist erledigt.
Es ist dann sogar schon ein Auszug von einer möglichen Klage dabei, wenn man nicht zahlt.
Man soll es dann sogar mit dem Urteil des Amtsgerichts Itzehoe vom 22.10.2014 vergleichen.
Es wird immer weiter versucht an das Geld heran zu kommen. Ich denke mal, das es sich hierbei auch wieder um einen Bettelbrief von Debcon ist, denn es sit doch schon ziemlich langwierig alles wenn man so überlegt. Andere hätten doch bestimmt schon längst geklagt, wenn sie im Recht wären.

Gruß
Lebe im Jetzt, Lebe Heute!!!

Sianfra
Beiträge: 84
Registriert: Dienstag 2. April 2013, 09:20

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2366 Beitrag von Sianfra » Donnerstag 12. März 2015, 20:24

Auch mir wurde der "Klageentwurf" zugestellt, Mich juckt es wirklich in den Fingern das Ding abzuweisen und dazu dann die dementsprechenden Gerichtsurteile aufzuzählen. ;m=
Meine Abmahnung datiert aus einem Log von 2009, mit MB ist die Verjährung am 01.07.2013 eigetreten. 3-6-5-7-h
Liebe Debcons, ich vermute ihr lest eh mit...wisst ihr was? Mein Toilettenpapier ist eh gerade recht knapp. a-m-o;_
Der Tee zieht gerade wieder.

machmahin
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 14. Juli 2012, 12:27

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2367 Beitrag von machmahin » Donnerstag 12. März 2015, 21:03

Hallo,
auch bei mir ist die Klageentwurfsendung eingetrudelt.
Na endlich,dachte schon die haben mich vergessen b,b,,,b, .
Ist ebenfalls B&L Forderung.
Ich sollte 193,74€ löhnen. Nö ich nicht

Also abwarten und weiter Tee trinken 7-7-8-8-b

:te an Steffen für die Arbeit im Forum

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2368 Beitrag von Steffen » Donnerstag 12. März 2015, 23:50

Debcons Neustes Schreiben 03/2015: Klageentwurf



Musterschreiben:

Bild
.
.
Bild
.
.
Bild



Inhalt:

Debcon versendet nach dem ersten Schreiben: "Klageentwurf" Februar 2015 (Link; z.B. Hauptforderung 1.286,80 € => Vergleichsangebot 558,12 €) jetzt im März erneut das Schreiben: "Klageentwurf".

Hier auffällig, dass es immer nur um den reinen Schadensersatz aus der Abmahnung in Höhe von 250,00 € geht, zur Streitniederlegung eine Pauschalsumme von 194,73 € angeboten wird, sowie Debcon weiterhin die Rechtsauffassung vertritt, das diese Forderungen (Schadensersatz Abmahnung) nach § 102 Satz 2 UrhG erst nach 10 Jahren verjähren. Hierzu wird wieder die Entscheidung des AG Itzehoe (Urt. v. 22.10.2014, Az. 92 C 64/14) ins Rennen geworfen.

Und die Ersten fallen um und wollen Zahlen, obwohl man seit 2010 eisern ausgeharrt hat. Sicherlich kann Debcon jede Rechtsauffassung vertreten und, jetzt kommt der Punkt, diese Ansprüche dann gerichtlich gelten machen. Man muss sehen, hier geht es um den reinen Schadensersatz. Debcon muss den Beweis erbringen. Dieses wird nach der "Sommer unseres Lebens"-Entscheidung des BGH - zwingend erforderlich.

  • (...) Die Klägerin trägt nach allgemeinen Grundsätzen als Anspruchsstellerin die Darlegungs- und Beweislast dafür, dass die Voraussetzungen des geltend gemachten Anspruchs auf Erstattung von Abmahnkosten erfüllt sind. Danach ist es grundsätzlich ihre Sache, darzulegen und nachzuweisen, dass der Beklagte für die behauptete Urheberrechtsverletzung als Täter verantwortlich ist (vgl. BGH, Urteil vom 08.01.2014 - I ZR 169/12 - "BearShare", GRUR 2014, 657 – 662). (…)
    AG Bochum, Urteil vom 30.01.2015, Az. 42 C 457/14,
    AG Charlottenburg, Urteil vom 29.01.2015, Az. 218 C 346/14

Auch teilen immer mehr Amtsgerichte - diese wird man aufsuchen müssen bei einem Streitwert von 250,- € - dass auch Schadensersatzansprüche aus Filesharing-Abmahnungen der 3-jährigen Verjährungsfrist unterliegen, weil gerade nichts erlangt wurde.
  • (...) In Filesharing Fällen besteht die Möglichkeit zum Abschluss eines Lizenzvertrages nicht, so dass keine Aufwendungen erspart werden. Eine Bereicherung tritt überdies nicht ein, weil es gerade Sinn und Zweck der Filesharing System ist, die Leistungen kostenlos an Dritte weiter zu geben.(...)
    AG Frankenthal - Urteil vom 14.01.2015 - Az. 3c C 96/14

Folgende Amtsgerichte verneinen die Anwendung der zehnjährigen Verjährungsfrist - allgemein - auf Filesharing-Fälle:
  • AG Bochum (Urteil vom 25.02.2015 - Az. 38 C 362/14),
  • AG Köln (Urteil vom 19.02.2015 - Az. 148 C 31/14),
  • AG Nürtingen (Urteil vom 06.02.2015 - Az. 17 C 1378/14),
  • AG Frankenthal (Urteil vom 02.02.2015 - Az. 3b C 169/14),
  • AG Bielefeld (Urteil vom 22.01.2015 - Az. 42 C 230/14),
  • AG Koblenz (Urteil vom 21.01.2015 - Az. 142 C 486/14),
  • AG Frankenthal (Urteil vom 14.01.2015 - Az. 3c C 96/14),
  • AG Bielefeld (Urteil vom 08.01.2015 - Az.42 C 481/14),
  • AG Bielefeld (Urteil vom 20.11.2014 - Az. 42 C 483/14),
  • AG Bielefeld (Urteil vom 06.03.2014 - Az. 42 C 368/13),
  • AG Hannover (Urteil vom 09.01.2015 - Az. 424 C 7759/14),
  • AG Kassel (Urteil vom 24.07.2014 - Az. 410 C 625/14),
  • AG Düsseldorf (Urteil vom 24.07.2014 - Az. 57 C 15659/13),
  • AG Frankfurt am Main (Urteil vom 30.10.2014 - Az. 32 C 2305/14 (84).


Empfehlung:
1.) Entweder man zahlt, oder
2.) wartet lieber ab, ob Debcon tatsächlich Klage erhebt und beauftragt dann einen Anwalt seines Vertrauens betreff seiner Verteidigung.
3.) Wer will (- kein muss -), kann dieser Forderung nochmals formlos widersprechen.


Muster
  • Herr/Frau Vorname Nachname, Straße Nummer, PLZ Wohnort
    Einwurf Einschreiben
    Vorab per E-Mail: info@inkassowahn.tv
    Inkassowahn GmbH
    Mustermannstraße 12
    09090 Musterstadt>
    .......................................................................Ort, den Datum


    Widerspruch
    Ihre Nachricht vom Datum
    Ihre Zeichen Inkassozeichen


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich, Vorname Name, widerspreche ausdrücklich der von Ihnen geltend gemachten Forderung
    und weise diese vollumfänglich zurück.


    Mit bester Empfehlung


    __________________________________
    ..(rechtsverbindliche Unterschrift)

Beachte: Doppelversand![/list]








VG Steffen

Targhas
Beiträge: 37
Registriert: Mittwoch 17. August 2011, 14:17

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2369 Beitrag von Targhas » Samstag 14. März 2015, 11:02

Habe heute schon wieder (Falls es diesmal nicht für das andere Aktezeichen ist, muss ich gleich nachprüfen) den Brief mit Klageentwurf erhalten.

Diesmal fordern die sogar nur noch 162,86€. Wenn das so weiter geht sind die bis zum Endes des Jahres unter der 100€ Marke ^^

fu+c
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 14. November 2010, 16:31

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2370 Beitrag von fu+c » Samstag 14. März 2015, 11:03

Interessant ist, dass bei diesem neuen Klageentwurf die Debcon GmbH selbst als Forderungsinhaberin und mögliche Klägerin auftritt. Offenbar hat Sie also den – vermeintlich nicht verjährten – reinen Schadensersatzanteil von irgendwelchen Uralt-Abmahnungen aufgekauft.

Witzigerweise wird in dem Klageentwurf keinerlei Beweis dafür angeboten, dass nun die Debcon Eigentümerin dieser angeblichen Restforderungen ist, keine Abtretungserklärung oder dergleichen. Man belässt es bei der bloßen Behauptung "Die Debcon GmbH ist Inhaberin einer Schadensersatzforderung …". Ich glaube nicht, dass sie damit weit kommen werden.
http://dejure.org/gesetze/BGB/410.html

borsti007
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 12:41

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2371 Beitrag von borsti007 » Samstag 14. März 2015, 11:10

Wann hattest du das letzte Schreiben (Klageentwurf) bekommen? Auch Februarwelle?

Irgendwann steht noch ein Minus vor dem Betrag! i3456.66 }6&( Nö ich nicht

fu+c
Beiträge: 127
Registriert: Sonntag 14. November 2010, 16:31

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2372 Beitrag von fu+c » Samstag 14. März 2015, 11:18

@ borsti007

Meinst du mich? Ich (verjährte Abmahnungen durch U+C im Auftrag der FDUDM2 GmbH) habe überhaupt keinen Klageentwurf erhalten, vermutlich weil ich durch einen RA vertreten werde, der Debcon wieder und wieder anbettelt, doch endlich zu klagen.

Ich weiß nicht, auf welche(n) urspünglichen Rechteinhaber sich dieser neue Klageentwurf von Debcon bezieht, in dem die Debcon GmbH selbst als Gläubigerin auftritt. Vermutlich sind das ehemalige Baek-Law Abmahnungen im Auftrag von großen Kulturschaffenden wie Tim Toupet o. ä.

http://www.bella-ratzka.de/filesharing- ... an-debcon/

borsti007
Beiträge: 24
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 12:41

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2373 Beitrag von borsti007 » Samstag 14. März 2015, 11:21

fu+c hat geschrieben:@ borsti007

Meinst du mich? Ich (verjährte Abmahnungen durch U+C im Auftrag der FDUDM2 GmbH) habe überhaupt keinen Klageentwurf erhalten, vermutlich weil ich durch einen RA vertreten werde, der Debcon wieder und wieder anbettelt, doch endlich zu klagen.

Ich weiß nicht, auf welche(n) urspünglichen Rechteinhaber sich dieser neue Klageentwurf von Debcon bezieht, in dem die Debcon GmbH selbst als Gläubigerin auftritt. Vermutlich sind das ehemalige Baek-Law Abmahnungen im Auftrag von großen Kulturschaffenden wie Tim Toupet o. ä.
Jupp, meinte dich. Post ist hier noch nicht durch. Vielleicht ist ja wieder was dabei. Wäre ja wieder an der Zeit :lo

Towen
Beiträge: 6
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 19:12

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2374 Beitrag von Towen » Samstag 14. März 2015, 11:24

Morgen,

heute auch mal wieder Post von Debcon bekommen. Das letzte Schreiben war von Oktober 2012. Da hat wohl jemand meine Daten gefunden und gedacht versuchen kann man es ja noch einmal.

Nö ich nicht

Vicky
Beiträge: 20
Registriert: Montag 14. März 2011, 22:09

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2375 Beitrag von Vicky » Samstag 14. März 2015, 13:22

Wir haben heute auch pünktlich zum Wochenende , Post von Debcon bekommen mit ,, Klageentwurf " , hatten damals einen Widerspruch zur Verjährung geschickt , bekamen aber trotzdem Post.

siqp
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 14. März 2015, 14:37

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2376 Beitrag von siqp » Samstag 14. März 2015, 14:42

Empfehlung:

2.) wartet lieber ab, ob Debcon tatsächlich Klage erhebt und beauftragt dann einen Anwalt seines Vertrauens betreff seiner Verteidigung.


Jetzt hab ich ein bisschen schiess bekommen 1-3-4-s

Meinst Du die erheben tatsächlich ne Klage? Ich bekomme schon seit Jahren Post von U+C oder jetzt debcon.... dachte immer dass ist alles nur Show }6&(

christiano1203
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 8. März 2012, 14:44

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2377 Beitrag von christiano1203 » Samstag 14. März 2015, 15:11

Hallo alle zusammen,

auch ich habe heute ein Brief von Debcon mit der Klageentwurf bekommen. Was soll ich jetzt machen? Soll ich die Kohle zahlen damit endlich Ruhe ist oder wie soll man da jetzt vorgehen? Das ganze läuft schon seit 2010, alle halbes Jahr oder so schreiben die mich an und jedesmal ist der Betrag immer kleiner geworden. Anfangs waren es noch 2500 Euro, jetzt sind es 162,86€.

Ich möchte einfach nur Ruhe von der Geschichte, könnt Ihr mir raten was ich machen soll?


Grüße


christiano

Benutzeravatar
Steffen
Beiträge: 11292
Registriert: Freitag 6. März 2009, 23:56
Kontaktdaten:

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2378 Beitrag von Steffen » Samstag 14. März 2015, 15:17

[quoteemchristiano1203]Ich möchte einfach nur Ruhe von der Geschichte, könnt Ihr mir raten was ich machen soll?[/quoteem]
Deine Entscheidung, ich würde einfach die Füße stillhalten.

[quoteemsiqp]Meinst Du die erheben tatsächlich ne Klage? Ich bekomme schon seit Jahren Post von U+C oder jetzt debcon.... dachte immer dass ist alles nur Show.[/quoteem]
  • 1. Man befindet sich seit Erhalt der Abmahnung in einem außergerichtlichen Rechtsstreit. Eine Show ist es bestimmt nicht.
    2. Ich denke es ist so wie bei einer Schrotflinte. Viele Kugeln, wenige treffen. Man wird versuchen mitzunehmen, was geht. Ich hoffe dieses reicht als eindeutige Antwort.
VG Steffen

siqp
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 14. März 2015, 14:37

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2379 Beitrag von siqp » Samstag 14. März 2015, 15:52

[quoteemsiqp]Meinst Du die erheben tatsächlich ne Klage? Ich bekomme schon seit Jahren Post von U+C oder jetzt debcon.... dachte immer dass ist alles nur Show.[/quoteem]
  • 1. Man befindet sich seit Erhalt der Abmahnung in einem außergerichtlichen Rechtsstreit. Eine Show ist es bestimmt nicht.
    2. Ich denke es ist so wie bei einer Schrotflinte. Viele Kugeln, wenige treffen. Man wird versuchen mitzunehmen, was geht. Ich hoffe dieses reicht als eindeutige Antwort.
Hi Steffen, danke für die Antwort.
Ja mir ist schon bewusst dass es ein Rechtsstreit ist. Mit Show meinte ich eigentlich, dass die hoffen irgendwer wird Schon zahlen.

Wūrdest Du nochmal einen Widerspruch schreiben?
Also ich will eigentlich die Füße stillhalten.
LG
siqp

bastler
Beiträge: 95
Registriert: Donnerstag 3. Dezember 2009, 19:56

Re: Forderungen von der Debcon GmbH

#2380 Beitrag von bastler » Samstag 14. März 2015, 16:08

Die müssen fleißig gewesen sein, am Anfang dieser Woche.
Bei mir ist er jetzt auch.( der Brief )
1-3-4-s

Antworten